Das Kulturheimspiel

Gemeinsam stark

Beide leben von dieser ganz besonderen Live-Atmosphäre. Anfeuern und Applaus, La-Ola-Welle und leuchtende Feuerzeuge. Doch seit einem Jahr ist alles anders: Sie spielen ohne Zuschauer vor leeren Rängen. Die einen absolvieren Geisterspiele im Stadion, die anderen streamen ihre Theaterstücke, Lesungen oder Konzerte. Jetzt machen der DSC Arminia Bielefeld und Kulturschaffende auf Einladung der Kulturcookies online gemeinsame Sache. Das Kulturheimspiel aus der Schüco Arena geht am 25. April um 17 Uhr auf Sendung.

Nach der Begrüßung durch Stefan Dwilies und Arminia-Präsident Hans-Jürgen Laufer startet ein starkes Programm für die ganze Familie – moderiert durch Annika Pott von Radio Bielefeld. Mit dabei sind die Bielefelder Kinderrockband Randale, das Kozma Orkestar, der „singende Armine“ Anderson Lucoqui sowie J.P. Fair und Bianca Shomburg.

Wer sagt eigentlich, dass Kindermusik für Erwachsene die Hölle sein muss? Seit 2004 beweisen Randale das Gegenteil. Die Bielefelder machen Rockmusik für die ganze Familie. Mit Themen, die Kinder interessieren, lustigen Texten und Musik, die mit der der Großen locker mithalten kann! Eine fröhliche Mischung aus Rock, Metal, Punk, Reggae, Ska, Rap, Country und Pop, die in die Gehörgänge und die Beine geht. Eben Krach vom Feinsten, der jede Menge Spaß bringt.

Garantiert in die Beine geht auch der Sound des Kozma Orkestar. In dem treibenden Brassbeat verbinden sich westliche und östliche, urbane und traditionelle Einflüsse zu einer musikalischen Herumtreiberei der besten Sorte. Ihre Leidenschaft für Klezmer-, Balkan- und Romatunes hat die sieben Musiker*innen um Frontfrau Ramona Kozma zusammengeführt. Bereits viermal wurden sie zum Weltmusikfestival Rudolstadt eingeladen, spielten u. a. bei der transvocale in Frankfurt/Oder und 2017 gewannen sie den Sonderpreis des Weltmusikwettbewerbs creole NRW.

Temperament und ansteckende Lebensfreude – die strahlt auch Arminia-Profi Anderson Lucoqui aus. Und er präsentiert – als Fußballer und Sänger – beide Welten dieses besonderen Kulturheimspiels. Der 22-Jährige fühlt sich im Stadion genauso wohl wie im Tonstudio. Unter dem Künstlernamen Luco landete er gleich mit seinem ersten Song „Zeit“ einen Hit bei Spotify. Jetzt hat er mit „100 km/h“ einen neuen Song geschrieben, der locker Hip-Hop und R’n’B mischt. Mehr dazu verrät Anderson Lucoqui an diesem Nachmittag im Mini-Interview.

Schon deutlich länger – nämlich seit über 30 Jahren – ist J.P. Fair in Tonstudios und auf der Bühne unterwegs. Mal Solo, mal mit seiner Band Trust In Truth und immer wieder gerne mit Bianca Shomburg. Der Sänger, Gitarrist und Songwriter garantiert seit Jahrzehnten ein breites musikalisches Spektrum an Musikstilen von rockig über melodiös bis zu soulig. Hauptinstrument ist letztendlich die Stimme, die mit ihrer sanften Rauheit einen hohen Wiedererkennungswert hat.

Nach diesem echten Heimspiel für alle Beteiligten präsentieren am Ende alle Künstler*innen, Sponsoren und Partner dem Publikum noch eine ganz besondere Überraschung. Mehr verraten wir nicht. Aber eins ist sicher: Auf diese „Zugabe“ zu warten, lohnt sich!

Konzert
So, 25.04.21 | 17 Uhr
präsentiert von

Die Partner