White Coffee

Klangvolle Auszeit

Kürzer und bei schonenderen Temperaturen geröstet, kommt White Coffee mit mehr Koffein und komplexeren Aromen daher als normaler schwarzer Kaffee. Und wie lässt sich das jetzt auf die Band gleichen Namens übertragen? Ganz einfach: White Coffee stehen für akustischen Genuss mit eigenen Songs und Coverstücken. Für beste Zutaten wie Reggae, Jazz und Popmusik, die zu einem harmonischen Sound verschmelzen. Eine Gitarre, eine Ukulele und zwei Stimmen im Einklang, die genau wie das leckere Getränk für eine köstliche Auszeit sorgen wollen. „Es macht unheimlich viel Spaß“, so das Duo, „die Menschen mit Musik den Alltag vergessen zu lassen.“ Genau das gelang White Coffee auch mit ihrem Konzert auf der Sommerbühne am Kanal 21, das jetzt erstmals ausgestrahlt wird.

Das Duo hat sich im Jahr 2009 durch seine Vorliebe für Jazzmusik kennen und lieben gelernt. „Wir spielten ein paar Songs und die Chemie stimmte“, verraten Jenny und Andy Grove. Es folgten kleine Auftritte und es wurden immer mehr, bis sie schließlich ihr Hobby zum Beruf machten. Seit der Teilnahme beim City Talent Minden 2014 sind White Coffee auf regionalen Bühnen und auf Privatfeiern zu hören. 2016 haben die beiden geheiratet und ihre erste EP „Celine“ produziert.

White Coffee geben bekannte Stücke aus Jazz, Popmusik und Bossa-Nova in eigener, stimmungsvoller Interpretation wieder. „Unsere Auswahl an Songs folgt einem Kriterium: Sie sollen uns selbst Spaß machen. Wir erarbeiten Versionen für Gitarre, Ukulele und teilweise zweistimmigen Gesang.“ Ihre eigenen Stücke sind sehr vom Reggae beeinflusst, was in den teilweise sozialkritischen Texten spürbar ist. Es geht ihnen hauptsächlich darum, mit ihrer Musik die Wertschätzung der kleinen Dinge im Leben hervorzuheben. Das Duo möchte Menschen zusammenbringen, unterhalten und zum Träumen einladen.

Die Partner