Leptophonics, Heinz Flottmann, NEK Trio

Dahamwadi Bescherung: Klingt wie die perfekte Zusammenfassung der aktuellen Lage der Kulturschaffenden. Ist aber eigentlich der Titel des Soundtracks zum Fest, den Heinz Flottmann und die High-Liga-Band jedes Jahr zur Weihnachtszeit live präsentieren. Natürlich ist 2020 alles anders. Doch das soll den Comedian und seine Crew nicht daran hindern, ein paar Ergebnisse ihrer aktuellen Weihnachtslieder-Forschung vorzustellen. Seit fast 20 Jahren nutzt die Band nahezu jede freie Minute, um verschüttete Christmas-Traditionals aufzuspüren und dem Vergessen zu entreißen. Dabei hat sich besonders OWL als unerschöpfliche Goldgrube erwiesen. Zu uralten, betörenden Weihnachts-Originalen gibt’s Geschichten, Trends und gute Laune.

Musikalisch ganz andere Wege beschreiten die beiden weiteren Gäste des Abends: Das Bielefelder Saxophonduo Leptophonics, das die Musikszene der Stadt seit Jahrzehnten bereichert. Und das noch junge NÉ-K Trio, das sich 2016 im Umfeld der Bielefelder Jazzszene um den Bunker Ulmenwall formiert hat.

Heinz Flottmann

Der „Ostwestfälische Sonderbeauftragte für Spezialfeierlichkeiten“ gehört als bekennender „Ost-West-Fale“ zu den Orientalen unter den Westfalen. Im steten Kampf mit den Tücken des Alltags ist sein trockener Humor meistens der Einzige, auf den er sich verlassen kann. 1992 wurde Heinz Flottmann im besten Mannesalter geboren. Seitdem ranken sich viele Geschichte um seine Person. Geht man einmal davon aus, dass auch die Realität irgendwann mal frei erfunden wurde, sind diese Geschichten vermutlich ebenfalls allesamt wahr. Wahr ist auf jeden Fall, dass das Bielefelder Comedy-Urgestein – zumindest vor dem Lockdown und hoffentlich bald wieder – regelmäßig zu seiner ShOWL im Theaterhaus an der Feilenstraße sowie zu etwas anderen Stadtrundfahrten und Sparrenburgführungen einlädt.

Leptophonics

Seit der Gründung ihres Saxophon-Duos 1994 haben Andreas Gummersbach und Andreas Kaling ihr musikalisches Können auf einer Vielzahl von Veranstaltungen unter Beweis gestellt. Unter anderem ist die ARD-Sendung „Bilderbogen Deutschland – Bielefeld” mit der Musik der Leptophonics unterlegt. Aus der Bielefelder Kulturszene – aber natürlich auch überregional – ist das Saxophon-Duo nicht mehr wegzudenken. Neben „normalen“ Konzerten gehen die Leptophonics immer wieder ungewöhnliche Wege. Sind offen für Performances und Projekte mit Künstlern aus anderen Sparten. So haben sie bereits mehrfach Musik für Stummfilme komponiert, gemeinsam mit dem Bielefelder Künstler Gilbert Bender eine „sight-hearing-tour“ gestaltet und zuletzt mit dem Schauspieler Michael Grunert vom Theaterlabor ein Heimat-Projekt entwickelt.

NÉ-K Trio

Die Bandformation aus Nils Rabente (Pianist und Komponist), Elmar Lappe (Schlagzeuger) und Kevin Hemkemeier (Kontrabassist, E-Bassist und Komponist) hat sich im Winter 2016 im Umfeld der Bielefelder Jazzszene um den Bunker Ulmenwall formiert. Improvisation und Kommunikation sind der kreative Antrieb dieses Trios, Arrangiertes und Auskomponiertes treffen auf freie Spontanität. Zugrunde liegt zunächst in der Regel ein minimalistisches Konzept oder Motiv, aus dem sich die Jazzimprovisation entfaltet oder den Pfad gänzlich verlässt. Neben ruhigen, melancholischen Tönen ist die Musik von Groove und Frische geprägt. Gerade der Farbenreichtum von nachdenklich bis aufgeweckt macht den drei Musikern besonderen Spaß.

Die Partner