Jazz Electric Kollektiv Bielefeld

Sie sind echte Kellerkinder. Und das kann in Bielefeld nur Gutes bedeuten. Denn der Bunker Ulmenwall ist eine absolute Institution für Jazzmusiker und -liebhaber. Das Jazz Electric Kollektiv entstand 2011 aus der Idee heraus, Instrumentalist*innen und Sänger*innen mit elektronischer Musikproduktion zu vereinen. Dieses Mal präsentiert sich das Kollektiv in der Corona-Edition in vier Akten mit wechselnden Besetzungen innerhalb des Konzerts und nie mehr als drei Personen auf der Bühne. „Was sich über die nächsten zwei Stunden entfaltet, schillert zwischen Hip-Hop, Krautrock und spirituellem Jazz“, schrieb im Mai das Zeit-Magazin. Und im Dezember passt das garantiert auch.

Electric Ulmenwall

Seit der Gründung 2011 waren über 30 Musiker*innen an dem ungewöhnlichen Projekt beteiligt. Für jeden Auftritt wird aus dem musikalischen Umfeld des Bunker Ulmenwall eine Band zusammengestellt, die sich in geplantem Chaos und improvisierter Ordnung verlieren kann. Die feste Instanz des Kollektivs ist Joel Köhn, der mit elektronischen Sounds und Live-Samplings einen roten Faden zieht. In „normalen“ Zeiten tritt der Electric Ulmenwall jeden vierten Dienstag des Monats in jeweils wechselnder Besetzung im Bunker auf, reproduziert Bestehendes und lässt Neues aus dem Moment entstehen. Das genreübergreifende Arbeiten reicht von Electro über Pop und Jazz hin zu atmosphärischen Klängen. Aufgrund der wechselnden Besetzung ist der Sound jedes Mal unvorhersehbar.

Die Partner